Menu

Über Orgelkunst

Orgelkunst informiert den Leser über Ereignisse in der flämischen Orgelwelt und außerhalb Flandern.

Orgelkunst ist die flämische Zeitschrift für Orgelkultur, die sich an ein möglichst breites Publikum von Kulturliebhabern, die Interesse zeigen für die Orgelkultur im Allgemeinen und das flämische Orgel- und Orgelmusikerbe im Besonderen, wendet: die Organisten, Studenten und Lehrer der Musikabteilungen der Hochschulen und der Musikwissenschaftlichen Abteilungen der Universitäten, die Orgellehrer im Teilzeit- und Vollzeitmusikunterricht, Orgelbauer, Orgelentwerfer, Orgelsachverständige, Untersucher, Historiker, Kunsthistoriker, Kirchenmusikverantwortliche, Orgelvereine, Konzertorganisatoren, Musikverläge, CD-Marken, aus dem Ausland sowie aus dem Inland;- die Klavier- und Orgelschüler aus dem Teilzeit- und Vollzeitmusikunterricht, die Amateurorganisten, die Musikliebhaber, die örtlichen Historiker, die Konzertbesucher, und diejenigen die ein allgemeines Interesse für Orgelmusik haben. 

Die Zeitschrift wurde 1978 gegründet und enthält Artikel über restorierte und neue Orgeln, Orgelkompositionen, Personalien, Orgelveranstaltungen wie Festivals und Wettbewerbe, Berichte über Orgelaktualitäten, eine umfassende Orgelagenda und einen Inhaltsüberblick der internationalen Orgelzeitschriften. 

Seit 2005 hat Orgelkunst auch eine eigene CD-Marke, die sich auf die flämische Orgellandschaft konzentriert. Flämische Organisten bringen vorwiegend Werke aus der Belgischen Orgelliteratur, von denen noch keine Aufnahme bestand. 

Die erneuerte Website ist ein zusätzlicher Trumpf, um dem flämischen Orgelerbe und den inländischen Orgelaktivitäten auch eine internationale Bekanntheit zu verleihen.